19.08.2017, Mixed 2 – Herren weiter unterirdisch, Coach Schnorr endlich gefordert

Wenigstens beim Fototermin hatten die Mixed 2-Vertreter ihren Spaß, von links unten: Jasmin, Juliane, Kristina, Elisa, Patrick, Marcel, Stephan, André und Noel.Wenigstens beim Fototermin hatten die Mixed 2-Vertreter ihren Spaß, von links unten: Jasmin, Juliane, Kristina, Elisa, Patrick, Marcel, Stephan, André und Noel.Erneut kam es bei der Mixed 2-Mannschaft am Samstag zu einer Wiederauflage aus der Vorsaison. Mit 7:2 wurde der TC BW 1929 Eberbach 1 genau vor einem Jahr und einem Tag an gleicher Stelle bezwungen. Die Personaltaktiken der beiden Widersacher waren dementsprechend klar. Während bei den Eberbachern lediglich die Damen-Nr.1 ihre Rehabilitierungsmöglichkeit bekam, vertrauten die Einheimischen gleich fünf Mal auf altbewährte Kräfte. Einzige Änderung war, dass André durch Mixed 2-Neuling Stephan Lehner ersetzt wurde.

Der hatte es auch gleich besonders eilig, leider nicht im positiven Sinne. Beim 0:6, 1:6 konnte er leider nicht an die guten Trainingsleistungen anknüpfen und blieb chancenlos. Zumindest musste dadurch Krissi nicht lange auf ihren Einsatz warten und mit LK 20 hatte Stephan bei seiner Premiere direkt eine schwere Aufgabe erwischt. Nicht entscheidend besser lief es trotz professioneller neuer Bespannung bei Patrick. Mit LK 12 war sein Kontrahent allerdings auch mindestens eine Klasse zu gut. Patrick konnte beim 1:6, 1:6 nur noch Schlimmeres verhindern.

Das erneute Herrenfiasko machte Marcel perfekt. Schnell war er 1:4 hinten, konnte zwar noch auf 3:4 verkürzen, aber unter dem Strich kam Marcel nie wirklich gut ins Spiel und verlor den Satz schließlich mit 3:6. Immer wieder streute sein Gegner nicht erreichbare Stoppbälle ein und insgesamt kam Marcel nicht mit seiner Spielweise sowie den sehr windigen Verhältnissen zurecht. Durch das folgende 2:6 war klar, auch nach der zweiten Partie warten die Herren damit weiter auf einen Satzgewinn im Mixed 2.

Eine indiskutable Vorstellung bislang im Saisonverlauf. Coach Schnorr muss nun endlich reagieren, am besten mit Neuverpflichtungen oder alternativ mit einem harten Strafbootcamp. Unverständlich dass es der Verantwortliche bislang vorzog, für das kommende Saisonheft der Herren 2/Mixed 2 auf Tour im Ausland zu gehen, statt vor Ort an den offensichtlichen Problemen zu arbeiten. Immerhin hat er nun angekündigt, sein Trainingscamp vorzeitig abzubrechen und versprochen „ab nächster Woche weht da wieder ein anderer Wind“. Seine Stellvertreter hatten es zuvor zu keinem Zeitpunkt geschafft, die nötige Qualität auf den Platz zu bringen.

Mit diesem 0:3 im Rücken war es also zum wiederholten Male eine fast aussichtslose und undankbare Aufgabe für die Damen, um nicht Patricks Titulierung zu wählen. In starker Form präsentierte sich Jasmin Hock, die in beeindruckender Manier gegen eine besser eingestufte Eberbacherin mit 6:1, 6:1 souverän die Oberhand behielt. Damit hat sie bereits 450 LK-Punkte gesammelt, so dass ihr nur noch 50 weitere fehlen, um in LK 19 aufzusteigen. Auch Krissi gelang der zweite Erfolg in der diesjährigen Mixedrunde. In einem gutklassigen Match gelang ihr ein 6:3, 6:4, so dass die Hoffnungen noch intakt blieben.

Am spannendsten machte es Elisa. In der letzten Auflage hatte sie gegen die gleiche Widersacherin mit 7:5, 7:5 noch das bessere Ende für sich gehabt. Nun lief es aufgrund mangelnder Trainingseinheiten zuletzt zum Auftakt trotz Fanunterstützung nicht gut. Mit 3:6 verlor sie den ersten Satz, zu häufig konnte die Eberbacherin ihre starke Vorhand in Szene setzen. Im zweiten Durchgang hatte sich Elisa etwas besser eingespielt und schaffte mit 6:4 den Ausgleich. Leider musste sie nach dem 5:10 im Match-Tie-Break nicht nur die Partie verlorengeben, auch ein Ball wurde von der Gegnerin bis weit über den Brügelgraben geprügelt.

Als ein ähnlicher Vorfall in den anschließenden Doppelpartien langsam die Ballbestände in ihrer Existenz bedrohte, wurde schnell reagiert. Die daraufhin unmittelbar neu installierte Ballbergungs-Sonderkommission um die Experten Jannik M. und Maximilian L. konnte allerdings trotz größter Bemühungen in diesem Fall leider nur noch den Ballverlust feststellen. Offenbar in ihrer zügellosen Euphorie ob des bis dahin guten Verlaufs verteilten hauptsächlich die Eberbacher insgesamt vier weitere Spielutensilien großzügig auf den Nachbargrundstücken, so dass deutlich dezimiert die Doppel zu Ende gebracht werden mussten.

Bei einem Zwischenstand von 2:4 blieb dem Heimteam nichts anderes übrig als alle Doppel auf Sieg zu setzen. Der eingebundene Doppeleinteilungsmediator empfahl erneut dem eingespielten Duo Jasmin/Marcel zu vertrauen, die nach ihrer Niederlage in der Vorwoche nun Besserung gelobten. Da auch Krissi & Stephan erst kürzlich sowie Elisa & Patrick im letzten Jahr häufig gemeinsam angetreten waren, hatte man noch Hoffnung auf eine Wende. Die Gäste setzten unterdessen auf die 7er-Variante, so dass alle Männer erneut auf die bereits bekannten Einzelgegner trafen.

Leider hielten Jasmin & Marcel nicht Wort und nach ihrem 3:6, 4:6 im 2er-Doppel war die erste Saisonniederlage besiegelt. Enger waren die anderen beiden Doppel. Im 3er-Doppel erkämpften sich Krissi und Stephan nach einem 2:6 den zweiten Durchgang mit dem gleichen Ergebnis. Auch im Match-Tie-Break bewegten sich beide Paarungen auf gleichem Niveau. Mit 8:10 ging aber auch der zweite Entscheidungssatz am heutigen Tag an die Gäste. Damit nicht genug, nachdem sich Elisa & Patrick den ersten Satz noch knapp mit 7:6 gesichert hatten, wurde das Doppel um die Eberbacher Nr. 1 mit 3:6, 4:10 noch gedreht. Mit 2:7 war die erste Pleite in dieser Saison besiegelt.

Deshalb und weil der Ballschwund nicht länger die eigene Vereinskasse belasten soll, wurde vom Verband beschlossen, dass die restlichen Saisonduelle alle auswärts abgehalten werden müssen. Zunächst geht es am 26.8. nach Dallau. Gespannt darf man sein, ob dann der Hauptverantwortliche – Coach Schnorr – endlich die nötige Präsenz vor Ort zeigen wird oder wieder andere Prioritäten setzt. Länger sollten den Damen solche Vorstellungen nicht mehr zugemutet werden, schließlich haben sie nichts Schlimmes verbrochen.

Ergebnisse

Termine

Samstag, 02.07.22

14:00 Uhr: Herren 50 - TC Kirchardt 1


Sonntag, 03.07.22

09:30 Uhr: Damen II - SV 1927 Seckach 1


Samstag, 09.07.22

14:00 Uhr: FC BW Schloßau 1 - U18w


Sonntag, 10.07.22

09:30 Uhr: Damen I - TC RG Sulzbach 1

09:30 Uhr: TC Umpfertal 1 - TSG TC RW 1925 Walldürn/Herren I

09:30 Uhr: TC RW Lauda 1 - Damen II


Freitag, 15.07.22

Cocktailparty


Sonntag, 17.07.22

09:30 Uhr: TSG TC RW 1925 Walldürn/Herren I - TSV Werbach 1954 1


Dienstag, 16.08.22

09:30-15:00 Uhr: Tenniswoche


Mittwoch, 17.08.22

09:30-15:00 Uhr: Tenniswoche


Donnerstag, 18.08.22

09:30-15:00 Uhr: Tenniswoche


Freitag, 19.08.22

09:30-15:00 Uhr: Tenniswoche


Besucher

Heute 72

Gestern 138

Woche 694

Monat 210

Insgesamt 189290