10.09.2016, Mixed II – Schon wieder Sieben auf einen Streich

Das bereits dritte Heimspiel stand am Samstag für unsere Mixed II-Mannschaft auf dem Programm. Wieder einmal bot der Spielplan die Möglichkeit zu einer Revanche, war man der TSG TC BW Hassmersheim/TK BW Asbach 1 doch fast auf den Tag genau vor einem Jahr auswärts mit 3:6 unterlegen. Während die Gäste nur noch eine Akteurin von der damaligen Hitzeschlacht aufboten, liefen die Altheimer bei nahezu vergleichbaren Temperaturen fast unverändert auf.

Auf der Männerseite rückte lediglich Mixedexperte Fabian erstmals in dieser Runde neu ins Team und verdrängte damit Ex-Kapitän André auf die angenehm schattige Bank, der von dort auch gleich nach den ersten Einspielballwechseln klare Ansagen in Richtung seiner Kollegen machte und den Druck hochhielt. Eine faire Geste, um sie zu Höchstleistungen anzuspornen. Bei den Damen betrieben Jasmin H. und Kristina Jobsharing, so dass Saskia ihren Debütantinnenball beim Mixed feiern durfte. Beinahe wäre dies verhindert worden, wurde ihre Anreise durch einen Stau auf der Autobahn von Erfeld kommend so verzögert, dass sie erst zur zweiten Runde eingreifen konnte - möglicherweise ein verzweifelter Versuch der Widersacher, einen Einsatz des aufstrebenden Talents zu verhindern!?

Verwirrung herrschte dann kurz vor Spielbeginn, als plötzlich die etatmäßige Nr. 1 Marcel nicht auffindbar war: Angst vor einer weiteren Niederlage gegen einen übermächtigen Gegner? Entwarnung konnte schließlich Noel geben, der mit seinen Adleraugen fast unmittelbar erkannte, dass es sich bei dem Unbekannten in Tennisklamotten doch nicht um Hollywoodstar Jason Statham handelt, sondern lediglich um Marcel mit neuem Tennisschläger. Mit dem frischen Racket und wieder unterstützt von den eigens angereisten zahlreichen Fans trieb Marcel seinen Kontrahenten beim 6:1, 6:0 in die Verzweiflung. Wobei man fairerweise zugestehen muss, dass weder Witterung, Platz, Bälle noch Netz oder Schläger auf der Seite des Gastes waren. Mit dem gleichen Ergebnis war auch „Muffin Man“ Patrick siegreich, der darüber hinaus großes Lob für seine Backkünste einheimste.

Die undankbarste Aufgabe erwischte Elisa, die auf die Topspielerin der Gäste mit LK 13 traf. Trotz einiger sehenswerter Punkte, war Elisas Fehlerquote insgesamt zu hoch und insbesondere ihr zweiter Aufschlag blieb zu harmlos, um den wuchtigen Returns auf Dauer Paroli bieten zu können. Somit stand am Ende eine 1:6, 2:6-Niederlage. Kristina traf zeitgleich auf die Slicekönigin aus Hassmersheim, die vor einem Jahr noch Jasmin mit ihrer Spielweise vor eine zu große Herausforderung gestellt hatte. Doch Krissi präsentierte sich bereits nach nur wenigen Wochen Spielpraxis wieder stark genug, um ein ungefährdetes 6:4, 6:2 zu holen.

Während im attraktiven Rahmenprogramm Andrélique K. seine neueste Freizeitkollektion vorführte und einer der Bewerber auf den verwaisten Posten des Platzwarts dem applaudierenden Publikum seine Fähigkeiten demonstrierte, ging es mit Saskia Kerber äh Körner und Fabian in die zweite Einzelrunde. Obwohl Sassi – die junge Erfelderin – ihr Match zuletzt begann, war ihr souveränes 6:0, 6:2 im Eiltempo entschieden, bevor Fabians erster Satz über die Bühne gegangen war.

Zunächst hatte Fabians Kontrahent trotz stylisher Sonnenbrille den besseren Durchblick sowie die Oberhand und ging mit 5:2 in Front. Fabian leistete sich trotz überlegener Spielanlage zu viele Unforced Errors und produzierte zahlreiche Doppelfehler, so dass die Beobachter schon unkten, Fabian solle vielleicht mal ein spezielles Aufschlagtraining am besten donnerstags vor einem Match bei einer ausgebildeten Trainerin mit mindestens C-Schein buchen.

Für einen kurzen Moment wurde Fabians Spiel nun besser und schon konnte er zum 5:5 ausgleichen, nur um im entscheidenden Augenblick dieses Satzes wieder in alte Muster zurückzufallen und am Ende des Durchgangs stand es 5:7 für seinen Gegner. Im 2. Satz behielt Fabian jedoch die Nerven und bot eine solide Vorstellung. Mit 5:7 und 6:2 ging es in den entscheidenden Match-Tie-Break. Mit 11:9 zeigte Fabian hier seinem Gegner die Grenzen des heutigen Tages auf und holte das vorentscheidende 5:1 für seine Mannschaft. Die anstehenden Doppel konnten nun lockerer angegangen werden.

Im 3er-Doppel spielten Fabian Schnorr/Saskia Körner eine solide und fast rekordverdächtige Partie. Nach gerade einmal 40 Minuten hieß es mit 6:0 und 6:2 Endstation Altheim. Die Gegner aus Hassmersheim hatten einfach keine Chance. Das Doppel um Marcel Kirschenlohr/Jasmin Hock spielte ebenso ein gutes Match und bezwang ihre Gegner nach dem entscheidenden 3.Satz mit 5:7, 6:2, 10:1. Patrick Wojdowski/Elisa Mühling konnten nun auf ein Gesamtergebnis von 8:1 erhöhen. Dies blieb allerdings aus. Man verlor das Match gegen gut agierende Gegner mit 4:6, 6:7 knapp. Am Ende war es ein gelungener Fight, welcher als Gesamtbilanz von 7:2 notiert wurde.

Als Abschluss gab es noch das ein und andere Schmankerl aus dem Hause Schnorr/Kappes. Mit tatkräftiger Unterstützung von unserer Spielerfrau Verena Kappes gab es mit Schnitzel und Spätzle noch eine richtige Delikatesse zum Ausklang. Das letzte Mixed 2-Heimspiel wurde somit gebührend abgerundet. Ein Dank geht an all die Personen, welche uns bei den vergangenen drei Heimspielen unterstützt haben. Stark hervorzuheben sind hierbei die Mütter der Spieler. Eure Kuchen waren einfach überragend!

Das Mixed 2-Team bestreitet nun am kommenden Samstag ein Auswärtsspiel in Mudau. Wir konnten mit der dortigen Delegation schon eine frühere Ansetzung der Partie vereinbaren, sodass man bereits gegen 12.30 Uhr auf den dortigen Plätzen aufläuft und damit auch die kleinsten Fans vor dem Zubettgehen noch die Gelegenheit haben werden, mit ihren Idolen mitzufiebern. Die Eintrittskarten konnte man ebenso als Freikarten ergattern, demnach können zahlreiche Unterstützer und Fans die lange Reise nach „Mudi“ auf sich nehmen.